IOT SICHERHEIT

IoT – Das “Internet of Things” beschreibt die Vernetzung von smarten Geräten mit dem Internet, wodurch vielfältiger Informationsaustausch möglich wird. Aufgrund der riesigen Menge von hochsensiblen Daten, die bei einer Kommunikation verschiedener Geräte und Maschinen entstehen, gilt es diese zu schützen. 

Mittels IoT Sicherheit wird die Vernetzung von Devices überwacht, Schwachstellen erkannt und somit Datenschutz gewährleistet, der über persönliche Informationen hinausgehen. 

Was ist unter IoT Sicherheit zu verstehen?

Das Internet of Things bietet zahlreiche Möglichkeiten und Vorteile vor allem im Bereich der Effizienzsteigerung und dem Aufdecken von Einsparpotenzialen. Auf der anderen Seiten bietet die Flut an Datenaustausch große Risiken, die über den persönlichen Datenschutz hinausgehen. 

Smarte Geräte kommunizieren über das Internet miteinander und tauschen wichtige Informationen aus. 

M2M-Sicherheit

Diese Daten gilt es vor Missbrauch und Angriffen zu schützen. Dabei können Maßnahmen der IoT Sicherheit Unterstützung leisten, Prozesse überwachen und Sicherheitsmaßnahmen automatisiert auslösen. Hinter der IoT Sicherheit verbergen sich vor allem spezielle, individuelle Security Konzepte und Frühwarnsysteme, die Schwachstellen erkennen und automatisiert darauf reagieren.   

Die Vorteile der IoT Security

Ziel der IoT Sicherheit ist es Datenmissbrauch zu vermeiden, Schwachstellen schnellstmöglich zu erkennen und die zeitnah zu beheben. Dabei spielt in Zeiten der Industrie 4.0 besonders der Schutz von Konten, Passwörtern und Daten eine übergeordnete Rolle. 

Unser Angebot unterstützt Ihre MitarbeiterInnen, indem es Lücken für Angriffe schnellstmöglich kommuniziert und beispielsweise Geräten von der Netzverbindung trennt. Gerne beraten wir Sie zu den Möglichkeiten der IoT Security und wie Sie diese in Ihrem Unternehmen verbessern können. Zu den Vorteilen gehören:

  • Beweissicherung und Protokollierung
  • Sicherheit von Daten
  • ausfallsicherer BSI-Standard
  • effiziente Prozessoptimierung

Anwendungsgebiete der IoT Sicherheit

Jedes Unternehmen, das sensible Daten über das Netz versendet, ist gezwungen diese zu schützen und einen gewissen Standard zu gewährleisten. Egal ob in der Medizinbranche, im Bereich der Logistik oder dem Produktionswesen – IoT Maßnahmen für die Optimierung von Prozessen sind nahezu überall in der Industrie umsetzbar. 

Doch leider eröffnen sich mit der Digitalisierung auch unvorstellbar viele Möglichkeiten der Cyber Kriminalität: Identitätsdiebstahl, Erpressungen und Lösegeldforderungen sowie die Fernsteuerung von Systemen und Software, sind nur einige Straftaten, die es mittels IoT Sicherheitsmaßnahmen zu verhindern gilt. 

Die Gefahren mangelhafter IoT Sicherheit

Die Sicherheit im Internet of Things wird regelmäßig vernachlässigt, da ein Überblick über die gesamte IT Infrastruktur fehlt und Risiken gar nicht erkannt werden. Auch Informationen darüber, welche Geräte über welches Netz miteinander kommunizieren sind nicht immer vorhanden. Das führt dazu, dass Schwachstellen gar nicht oder zu spät entdeckt werden. Die fehlenden Updates für Applikationen, Systeme oder Treiber sind infolgedessen Schlupflöcher für Attacken, was negative Folgen haben kann. 

Der Angriffssektor, sprich das Vorgehen von Hackern, entwickelt sich ebenso schnell weiter wie die Digitalisierungsbranche. Firewalls und Antivirenprogramme sind längst nicht mehr ausreichend.

m2m-security

Aus diesem Grund geht die Sicherheit im Internet of Things bereits über den Missbrauch von  personenbezogenen Daten hinaus. Fahrzeuge, die mittels künstlicher Intelligenz gesteuert werden, können durch Hackerangriffen schnell in einen Unfall verwickelt werden. Auch ein Angriff auf gesundheitsbezogene Daten kann Risiken für die Patienten mit sich bringen, beispielsweise wenn eine Manipulation der Medikamentenvergabe vorliegt.

Eine Maßnahmen der IoT Sicherheit ist zuverlässiges Patch Management. Dabei erkennt das System automatisch Auffälligkeiten, übermittelt Daten und reagiert gegebenenfalls. Fehler im Programm-Quellcode – sogenannte Bugs, können dadurch zeitnah behoben oder Updates in Form von Aktualisierungen oder Erweiterungen erstellt werden. Der BSI-Standard des Notfallmanagements garantiert ausfallsicheres Arbeiten und sichert den Erhalt des täglichen Betriebs. 

Gern beraten wir Sie, wie Sie die IoT Sicherheit für Ihre Organisation nutzen können und Gefahren vermeiden. IoT-SIM-Karten und die Multi-Faktor-Authentifizierung decken dabei nur einen kleinen Teil der zahlreichen Möglichkeiten ab.

SIM-Karten für IoT Geräte

Eine sichere Datenübertragung über das Netz kann durch den Einbau von IoT-SIM-Karten und Sicherheitschips realisiert werden. Diese können im Endgerät eingesteckt oder fest verbaut sein. Die feste Verbauung bietet den Vorteil, dass die SIM-Karte nicht entwendet werden und die Daten missbraucht werden könnten. Zudem ist es nicht autorisierten Nutzern durch die Multi-Faktor-Authentifizierung mittels PIN nicht möglich, sich mit einem Gerät zu verbinden. Auch weitere Erkennungsmerkmale können hinterlegt werden, um den Zugang zu erschweren. Dynamisch generierte Passwörter, die sich nach der Eingabe wieder ändern, erschweren Hacker Angriffe zusätzlich. Lücken und Schwachstellen, die für böswillige Aktivitäten ausgenutzt werden könnten, werden so minimiert.  

M2M SIM Karte

Zudem unterstützen die SIM-Karten das Nationale Roaming, sodass mehrere bzw. alle vorhandenen Mobilfunknetze genutzt werden können. Somit kann eine optimale Netzabdeckung und -verfügbarkeit sichergestellt werden.

Wir haben Ihr Interesse für modernste Sicherheitsmethodik für IoT-Software geweckt? Dann vereinbaren Sie mit uns einen unverbindlichen Beratungstermin. 

Ihr Kontakt zu uns




Ich möchte zurückgerufen werden. JaNein

Ihr Ansprechpartner

Florian Sonntag

Leiter Projektmanagement Vertrieb

0800 - 9900909

support@fusion-iot.de