M2M ANLAGENÜBERWACHUNG
INTELLIGENTE KOMMUNIKATION IN DER PRODUKTION

FUSION IoT ··· M2M ANWENDUNGEN ··· M2M IN DER ANLAGENÜBERWACHUNG

Der Einsatz von Machine-to-Machine-Kommunikation revolutioniert schon seit einiger Zeit den industriellen Sektor und eröffnet völlig neue Möglichkeiten für Unternehmer. Speziell die Verwendung der modernen Systeme in Fertigungsanlagen und bei der Produktion, ermöglichen es, maschinelle Prozesse ohne menschliche Überwachung oder Steuerung durchführen zu lassen. Über die Fernüberwachung werden relevante Daten und Kennzahlen erfasst und kontrolliert, wodurch eine automatische Anpassung entsprechender Parameter möglich wird.

Was bedeutet M2M der Anlagenüberwachung?

Der automatisierte Datenaustausch zwischen Geräten wird auch als Machine-to-Machine-Kommunikation (M2M-Kommunikation) bezeichnet. Als Geräte kommen hierbei Maschinen, Fahrzeuge, Roboter, Server, Endgeräte aber auch komplette Anlagen infrage. Basis für die Kommunikation ist eine Vernetzung der einzelnen Komponenten über Funktechnologien miteinander.

Die Informationsübertragung selbst findet anschließend ohne das Eingreifen von Menschen statt, wobei Schnittstellen integriert werden können, um wichtige Daten direkt an ein Serviceteam oder die Leitstelle weiterzuleiten.

M2M-Energie

Die Vorteile von M2M-Kommunikation bei der Anlagenüberwachung

Bei der Beobachtung von Anlagen und Prozessen bringt es erhebliche Vorteile mit sich, wenn Maschinen und Kontrollzentren jederzeit in Kontakt stehen und Daten untereinander austauschen. Dadurch können Arbeitsabläufe rationalisiert werden, indem beispielsweise Bauteile exakt zur richtigen Zeit an einer bestimmten Stelle zur Verfügung stehen oder Bestände gemanagt werden. Außerdem ist die permanente Überwachung aller Abläufe durch die moderne M2M-Technologie gegeben und muss nicht mit dauerhaft anwesenden Mitarbeitern sichergestellt werden.

  • Rationalisierung von Arbeitsabläufen
  • Fernwartung von Anlagen und Prozessen
  • Erhöhte Flexibilität für die Fertigung
  • Beweissicherung bei Unfällen oder Defekten
  • dauerhafte Überwachung von kritischen Zuständen
  • Effizientere Arbeitsabläufe dank schnellerer Datenübertragung

Anwendungsgebiete der M2M-Kommunikation bei der Prozessüberwachung

Machine-to-Machine-Kommunikation findet bereits in vielen Branchen erfolgreich Anwendung. Sowohl beim M2M Fuhrparkmanagement als auch im Verkehrswesen ist die intelligente Vernetzung von Fahrzeugen von großer Bedeutung. Im Gesundheitswesen kann die Kommunikation von medizinischen Geräten mit Sensoren oder Apps die Lebensqualität deutlich verbessern. Bei der M2M in der Anlagenüberwachung kommen eine Vielzahl von Komponenten zum Tragen, damit wichtige Prozesse sicher ablaufen und optimal überwacht werden können.

Rationalisierung von Arbeitsabläufen

Mit M2M-Lösungen lassen sich Ressourcen besser verteilen und die Produktion insgesamt besser planen. Da sich die Koordination von Prozessen weitgehend automatisieren lässt, entstehen Kosteneinsparungen durch Rationalisierung. Die permanente Überwachung von Anlagen und Maschinen ist nicht mehr von einem Serviceteam erforderlich, sondern läuft dank M2M-Kommunikation selbstständig ab. Dadurch können Human Resources zielführender eingesetzt werden und trotzdem eine hohe Sicherheit an den Anlagen gewährleistet werden. Dank der intelligenten Datenübertragung werden Mitarbeiter bei Auffälligkeiten während der Produktion trotzdem informiert und können bei Bedarf eingreifen. 

Einen großen Vorteil bietet auch die dauerhafte Beweissicherung bzw. Erfassung von Prozessdaten in Echtzeit. Anhand dieser lassen sich zukünftige Prozesse und die Fertigungsplanung deutlich optimieren und besser managen. Anhand wichtiger Protokolle und Verbrauchsdaten werden Arbeitsabläufe somit ständig verbessert, was sich positiv auf den Ressourcenverbrauch und die Energiekosten auswirkt.

Möchten Sie Ihre Anlagen jederzeit überwacht und sicher wissen, lohnt sich die Investition in smarte M2M-Technologie. Gern beraten wir Sie hinsichtlich der Anwendungsbereiche und Lösungen für Ihre Branche!

M2M-Gesundheitswesen

Fernwartung und -überwachung

Überwachung und Sicherheit spielen speziell in der Fertigung eine wichtige Rolle. Die Verwendung von M2M-Technologie erlaubt es Unternehmen auch aus der Ferne Prozesse zu schalten und zu verwalten. Somit können nicht nur wirtschaftliche Ziele erreicht werden, die modernen Lösungen helfen Produktionsanlagen auch dabei gesetzliche Anforderungen hinsichtlich Sicherheitsbedingungen zu erfüllen. Störmeldungen und Alarmsignale bei ungewollten Änderungen von Betriebszuständen werden mit Hilfe von M2M-Kommunikation an das entsprechende Kontrollzentrum übertragen und können dort entweder automatisiert oder durch ein Serviceteam behandelt werden.

Auch die Über- bzw. Unterschreitung von Messwerten wird in zahlreichen industriellen Prozessen bereits automatisch von den Maschinen erfasst und entsprechend gegen geregelt. Spricht man von Fernwartung ist im Rahmen der M2M-Kommunikation gleichzeitig auch die Predictive Maintenance (vorausschauende Wartung) gemeint. Durch die permanente Überwachung von Bauteilen und Komponenten der Maschinen, kann ein möglicher Ausfall dieser frühzeitig erkannt werden. Die defekten Teile werden somit identifiziert und ausgetauscht, bevor ein tatsächlicher Schaden entsteht und die Anlage still steht.

Schnelle Reaktionszeit im Notfall

Kommt es zu Auffälligkeiten an der Maschine ist eine schnelle Behandlung des Problems häufig elementar, um größere Schäden zu vermeiden. Die M2M Anlagenüberwachung ist hierbei auch für die Wahrnehmung von kritischen Zuständen verantwortlich und eine anschließende Reaktion darauf.

Maschinen und Anlagen können demnach automatisch abgeschaltet werden, bevor größere Schäden entstehen konnten. Bei Bedarf werden durch Sicherheitssysteme außerdem Notrufsignale gesendet, die beispielsweise die Feuerwehr oder auch spezialisierte Mitarbeiter über ein Problem informieren.

M2M Anlagenüberwachung mit Funknetzen

Vor allem im Notfall müssen Informationen in Echtzeit, schnell und zielgerichtet an die entsprechende Stelle geleitet werden. Um diese Kommunikation zwischen Maschinen, Anlagen oder Sensoren zur Leitstelle zu ermöglichen, werden verschiedene Funktechnologien verwendet.

Bei der Anlagenüberwachung spielt dabei der Mobilfunk eine wichtige Rolle: Durch die Integration einer eigenen SIM-Karte können wichtige Daten und Informationen jederzeit ortsunabhängig zwischen Maschinen und Leitstellen ausgetauscht werden.

Wieso bieten SIM-Karten so viele Vorteile?

Für die mobile Kommunikation steht eine flächendeckende Infrastruktur zur Verfügung, die sich auch die M2M-Kommunikation des Internet of Things zunutze macht. Das bedeutet, dass keine Einrichtung eines komplett neuen Netzwerks notwendig ist, sonder bestehende Technologien verwendet werden könne. Außerdem setzt der Zugriff der SIM-Karten auf das jeweilige Netz kein Verlegen von Kabeln voraus, was gerade die Installation und Integration von M2M-Lösungen besonders einfach macht. Die Auswahl des Netzes erfolgt automatisch, nahezu ausfallsicher und extrem zuverlässig: Unsere SIM-Karten funktionieren nicht nur in einem besonderen, sondern in mehreren bzw. allen Mobilfunknetzen und greifen auf das Netz mit der besten Verfügbarkeit sowie Verbindungsqualität zu.

M2M SIM Karte

Informieren Sie sich jetzt über die Potenziale, die Sie dank M2M-Kommunikation erreichen können und lassen Sie sich von uns beraten!

Ihr Kontakt zu uns




Ich möchte zurückgerufen werden. JaNein

Ihr Ansprechpartner

Florian Sonntag

Leiter Projektmanagement Vertrieb

0800 - 9900909

support@fusion-iot.de