M2M
ELEKTRONISCHE ZAHLUNG & DIGITALE BANKEN

FUSION IoT ··· M2M ANWENDUNGEN ··· M2M IM ELEKTRONISCHEN FINANZWESEN

Automatisch ablaufende Prozesse und untereinander kommunizierende Maschinen sind in der Industrie schon lange keine Seltenheit mehr. Integrierte Technologien ermöglichen den Datenaustausch zwischen Geräten untereinander sowie zu einem Kontrollzentrum oder einer Datenbank. Doch wie kann Machine-to-Machine-Kommunikation das Finanzwesen voranbringen? Die Antwort darauf ist simpel: Durch elektronische Zahlungen und digitale Banking-Anwendungen.

Was bedeutet M2M für elektronische Zahlungen?

Die Entwicklung des “Internet of Things” schreitet immer weiter voran: Mittlerweile steigt die Anzahl der Geräte, die miteinander kommunizieren und automatisiert Daten austauschen kontinuierlich. Sowohl Fahrzeuge, die untereinander Verkehrsdaten übermitteln, als auch Maschinen, die innerhalb komplexer Anlagen relevante Informationen weitergeben: Machine-to-Machine-Kommunikation (M2M-Kommunikation) findet in zahlreichen Branchen erfolgreich Anwendung. Auch das “smarte Bezahlen” ist technisch bereits möglich und über verschiedene Mobile-Payment-Technologien verfügbar. 

Während bei vielen M2M-Lösungen gar kein menschliches Handeln notwendig ist, wird bei finanziellen Angelegenheiten häufig eine Schnittstelle eingerichtet, die wichtige Informationen an den Geldempfänger bzw. -geber weiterleitet und ein händisches Eingreifen ermöglicht.

M2M-Finanzen

Vorteile von elektronischen Zahlungsmethoden

Im Finanzwesen bieten M2M-Lösungen für elektronisches Zahlen vielfältige Chancen: Vor allem die Zahlungsabwicklung in Echtzeit sowie die Möglichkeit kleinste Summen zu übertragen sind wichtige Aspekte der Weiterentwicklung des Zahlungsverkehrs.

Für Nutzer von elektronischen Zahlungsmethoden spielen vor allem die schnellere und zuverlässige Verbindung zwischen Zahlungsanbieter und -empfänger sowie die Vereinfachung des Zahlungsprozesses eine wichtige Rolle. Auch für den Kundenservice und Support sind M2M-Technologien lohnenswert: Durch die Online-Bereitstellung zahlreicher Daten, die schneller und direkter eingesehen werden können, werden in vielen Prozessschritten Kosten eingespart.

  • Erhöhung der Kundenbindung
  • Kostensenkung durch intelligente Zahlungsmethoden
  • Prozessoptimierung bei Zahlungsabläufen
  • Erhöhte Flexibilität 
  • schnellerer Support bei Zahlungsproblemen
  • transparente Übersicht aller Zahlungen

Wo finden elektronische Zahlungen mit M2M-Kommunikation Anwendung?

Lange Zeit war das Bezahlen mit Münzen und Geldscheinen völlig normal und Bargeld das typischste Zahlungsmittel. Mittlerweile greifen die meisten Menschen jedoch lieber zur Karte, um größere Summen zu bezahlen. In einigen Ländern ist sogar das Begleichen kleinster Rechnungen mit Debit- oder Kreditkarten sowie Smartphones nicht unüblich. Fakt ist: Zahlungsvorgänge, bei denen Daten statt Münzen oder Geldscheine ausgetauscht werden, gewinnen kontinuierlich an Bedeutung

Für viele Unternehmen ist es außerdem wichtig, dass ihre Kunden an unterschiedlichen Stellen auf die eigenen Produkte oder Dienstleistungen zugreifen und diese vor allem auch jederzeit bezahlen können. Ob online, mit dem Smartphone oder im Auto: Der Zeitpunkt der Kaufentscheidung innerhalb einer Customer Journey ist nicht für jeden Kunden gleich. Aus diesem Grund sollte schnelles und bequemes Zahlen von überall möglich sein.

Cashless Payments und Datenvielfalt

Bargeldloses Bezahlen – Im Zuge der Digitalisierung und der Industrie 4.0 ist diese Entwicklung im Finanzwesen schon lange zu beobachten. Die sogenannten Cashless Payment Systeme ermöglichen dabei ein bequemes Bezahlen komplett bargeldlos. Vor allem auf Festivals, Konzerten oder Messen wird die Funktion der elektronischen Zahlungsweise häufig verwendet, da sie zeitsparend und flexibel ist. Über die Integration von speziellen Sender-Empfänger-Systemen (RFID-Technologie) in Armbändern, Chips von Plastikkarten oder Badges können Kunden einfach bezahlen und Verkäufer die Zahlungsdaten transparent erfassen. Im Vorfeld einer Veranstaltung kann online Geld aufgeladen und anschließend vor Ort direkt abgebucht werden. Durch das komfortable und äußerst schnelle Bezahlen verzeichnen Veranstalter nicht selten enorme Umsatzsteigerungen. 

Ein weiterer Vorteil, der bei allen Cashless Payments entsteht, ist die Sicherung und Transparenz der Daten. Durch die Transaktionen per M2M-Kommunikation wird eine erweiterte Datenbasis ermöglicht, die sämtliche Informationen die Zahlung betreffend umfasst. Jede Transaktion, so klein wie sie auch sein möge, wird aufgezeichnet und in Datenbanken oder zentralen Verwaltungssystemen gesichert. Dadurch sind Analysen, Reportings sowie das komplette Controlling deutlich einfacher, nachvollziehbarer und übersichtlicher. 

Doch damit nicht genug: Anhand der umfassenden Daten (Big Data) lassen sich nicht nur klassische Analysen vergangener Ereignisse durchführen, sondern auch Prognosen über zukünftige Ereignisse treffen. Die sogenannte Advanced bzw. Predictive Analytics bieten die Möglichkeit nicht nur auf Vergangenes zu reagieren, stattdessen können Unternehmen proaktive Handlungen aus bisherigen Daten ableiten. Dies ist im Finanzwesen vor allem deswegen von Vorteil, weil Daten und Statistiken zahlreiche Implikationen für Vorhersagen und Trends liefern und diese schlussendlich häufig über den eigenen Gewinn entscheiden. 

Finanzen-M2M

M2M-Payments in der Industrie

Digitale Bezahlvorgänge sind auch für den industriellen Alltag äußerst relevant. Interessant können sie vor allem für das Transport- und Logistikwesen sein, wenn Gebühren für Frachten, Maut, Tanken oder Ladesäulen nicht mehr im Vorhinein geplant, sondern direkt von den Fahrzeugen bzw. Geräten veranlasst werden. Der große Vorteil liegt hier in der Prozessautomatisierung von Zahlungsvorgängen, durch die nicht nur Kosten sondern auch personeller Aufwand gespart werden kann. 

In Falle von elektronischen Zahlungen zwischen Maschinen setzt die M2M-Kommunikation voraus, dass eine Maschine einer anderen einen Service anbietet, für den diese automatisch und unverzüglich bezahlt. Dabei muss die entsprechende Zahlung vorprogrammiert bzw. die Voraussetzung dafür geschaffen sein. Anschließend werden Regeln befolgt, sodass nach der Zahlung ganz bestimmte Bedingungen oder Aktionen ausgelöst werden. Klassische Bezahlvorgänge funktionieren meist so, dass die Bezahlung einer Ware bzw. Dienstleistung vor oder nach dem Erhalt dieser stattfindet. Dies birgt potenzielle Ausfallrisiken und anschließende Probleme bei der Zahlungszuordnung bzw. -begleichung. Bei M2M-Technologien wird dieses Risiko und der entsprechende Aufwand minimiert, da Transaktionen direkt an die Leistung geknüpft sind. 

Elektronische Zahlung dank Mobilfunknetze

Die Bereitstellung modernster Zahlungsmethoden via Machine-to-Machine-Kommunikation ist an die Verfügbarkeit von verschiedenen Funktechnologien geknüpft. Vor allem das Mobilfunknetz spielt eine zentrale Rolle für den Datenaustausch zwischen Maschinen und Geräten im Finanzwesen. Damit dieser reibungslos funktioniert, werden die jeweiligen Komponenten mit einer eigenen SIM-Karte ausgestattet, die ortsunabhängig zwischen den entsprechenden Geräten wichtige Informationen die Zahlungen betreffend austauschen.

Sie haben Interesse an modernen Technologien des Finanzwesens, um Ihren Kunden bargeldloses Zahlen zu ermöglichen? Dann informieren Sie sich jetzt über unser Angebot im Rahmen der M2M-Lösungen!

Elektronische Zahlung dank Mobilfunknetze

Die Bereitstellung modernster Zahlungsmethoden via Machine-to-Machine-Kommunikation ist an die Verfügbarkeit von verschiedenen Funktechnologien geknüpft. Vor allem das Mobilfunknetz spielt eine zentrale Rolle für den Datenaustausch zwischen Maschinen und Geräten im Finanzwesen. Damit dieser reibungslos funktioniert, werden die jeweiligen Komponenten mit einer eigenen SIM-Karte ausgestattet, die ortsunabhängig zwischen den entsprechenden Geräten wichtige Informationen die Zahlungen betreffend austauschen.

SIM-Karten für M2M im Finanzwesen

Das bargeldlose Bezahlen ist für den Einzelhandel, Dienstleistungssektor und industrielle Branchen die ideale Möglichkeit Prozesse zu vereinfachen und finanzielle Kennzahlen zu erheben. Die speziellen SIM-Karten, welche im Zuge des Internet of Things nicht nur für das Finanzwesen sondern für alle Bereiche der intelligenten Kommunikation entwickelt wurden, bieten dabei zahlreiche Vorteile: Ein besonders wichtiger Aspekt ist der Zugriff auf das Mobilfunknetz – eine bereits bestehende und überaus stabile Infrastruktur – die für sämtliche mobile Kommunikation verwendet wird.

Unsere Technologie ist dabei in der Lage auf alle verfügbaren Netze zuzugreifen und dabei die besten Verbindungsqualität auszuwählen. Vor allem die Zuverlässigkeit und Ortsunabhängigkeit steht im Fokus von bargeldlosem Bezahlen: Egal wo sich der Kunde oder die Maschine aufhält, sie sollten in der Lage sein, Zahlungen direkt und in Echtzeit zu übermitteln.

M2M SIM Karte

Planen Sie die Etablierung von intelligenten, elektronischen Zahlungsvorgängen in Ihr Unternehmen, beraten wir Sie gern hinsichtlich der nötigen Komponenten und verfügbaren Technologien! Machen Sie einfach einen unverbindlichen Beratungstermin mit uns aus.

Ihr Kontakt zu uns




Ich möchte zurückgerufen werden. JaNein

Ihr Ansprechpartner

Florian Sonntag

Leiter Projektmanagement Vertrieb

0800 - 9900909

support@fusion-iot.de