SMART FACTORY
DIE INTELLIGENTE FABRIK

Die Bundesregierung hat im Rahmen der Industrie 4.0 ein Zukunfts- bzw. Forschungsprojekt unter dem Begriff “Smart Factory” ins Leben gerufen. Dahinter verbirgt sich eine Hightech Strategie für Fertigungsanlagen und Logistiksysteme, die den Fokus hat, Prozesse der Fertigungstechnik zu automatisieren.

Was kann man sich unter Smart Factory vorstellen?

Smart Factory wird auch als intelligente Fabrik bezeichnet und beschreibt die Zukunftsvision des Arbeitens im Zeitalter der Digitalisierung. Dabei entstehen zahlreiche neue Innovationen im Bereich der Machine-to-Machine-Kommunikation sowie des Informationsaustausches zwischen Mensch und Maschine.

Ziel ist es, dass Anlagen und Systeme miteinander kommunizieren und selbstständig die Organisation und Koordinierung von Prozessen durchführen. Realisiert wird dies durch das Internet of Things und smarte Technologie wie Sensoren und Aktoren. 

M2M-Energie

Die Vorteile von Smart Factory

Smart Factory ist die Vision des Arbeitens in der Zukunft. Bereits jetzt zeigt sich, dass die Möglichkeiten smarter Technologien großes Potenzial haben. Produktionsprozesse können hinsichtlich der Effektivität, Qualitätssicherung und -steigerung sowie dem effizienten Einsatz von Ressourcen optimiert werden. Das wiederum deckt Möglichkeiten zur Einsparung von Kosten und Energien auf. Realisiert werden kann die intelligente Fabrik durch immer genauere und kostengünstige Sensoren. Aktoren und Sensoren bilden dabei die Basis für die Umsetzung von Automatsierungsprozessen.

  • Einsatz zukunftsfähiger Technologien
  • Optimierung und Vereinfachung von Prozessen
  • Steigerung des effizienten Arbeitens
  • besserer Einsatz und Planung von Ressourcen 
  • Reduzierung von Kosten
  • Erhöhte Flexibilität in Prozessketten

Wo findet Smart Factory Anwendung?

Das Anwendungsgebiet von Smart Factory ist überall dort, wo Maschinen, Werkzeuge oder Transportmittel eingesetzt werden. Die voranschreitenden Entwicklungen zeigen sich zum Beispiel in der Automobilbranche, wo Roboter und Mensch bereits zusammenarbeiten.

Darüber hinaus wird es zum Standard werden, dass Fahrzeuge bestimmte Logistikaufträge ohne Fahrer erledigen. Generell können smarte Technologien in nahezu allen Branchen eingesetzten werden. Von der Produktion, über die Gebäudeautomatisierung, das Gesundheitswesen, die Sicherheitstechnik und darüber hinaus lassen sich zahlreiche Potenziale aufdecken.

Smart Factory und Industrie 4.0

Dank der Forschungsarbeit im Rahmen des Projekts “Smart Factory” sowie den Entwicklungen und bisherigen Erfahrungen im Rahmen der Industrie 4.0, werden neue Arbeitsweisen geschaffen. Im Fokus liegt die Optimierung von Prozessen und somit die Kostenreduzierung und effizientere Gestaltung von Prozessabläufen. Auch durch die Automatisierung von Gebäuden ist es möglich Kosten durch Energieeinsparungen zu reduzieren. 

Ganze Prozessstrecken laufen im Sinne der Robotisierung selbstständig ab bzw. interagieren mit Menschen. Dadurch ist es möglich, dass Human Resources besser eingeplant und eingesetzt werden können. 

Industrie-4-0

Dass Smart Factory überhaupt realisiert werden kann liegt daran, dass Sensoren immer kleiner und kostengünstiger werden. Diese erfassen Daten in Echtzeit, wodurch Aktoren reagieren können, z.B. durch das Abschalten von Geräten bei Überhitzung oder der Regelung der Temperatur im Vorfeld. Das wiederum reduziert die Fehleranfälligkeit bei der Herstellung und erhöht die Auslastung der Maschinen. 

Aber Smart Factory beschäftigt sich mit vielem mehr als nur der Prozessoptimierung. So steht auch die Sicherheit 4.0 im Vordergrund. Dabei geht es vor allem darum, Angriffe zu vermeiden, die die Steuerung von Geräten oder Transportmitteln manipulieren könnten. Realisiert wird das ebenfalls durch neue Technologien des “Industrial Internet of Things”.

Sie möchten mehr über die Möglichkeiten und Entwicklungen von Smart Factory erfahren? Unser Serviceteam nimmt sich gern Zeit für Sie und beantworten Ihre Fragen!

Kommunikation per RFID-Chips

Die RFID-Technologie findet unter anderem ihren Platz in der Logistikbranche, da sie viele Vorteile gegenüber der Nutzung von Barcodes bietet. Einerseits können über RFID Chips mehr Informationen überliefert werden, andererseits ist die Datenübertragung auch deutlich schneller. So werden Analysen und die Auswertung von Daten in Echtzeit ermöglicht.  

Darüber hinaus können RFID Chips kontaktlos identifiziert werden. Die Chips werden dabei entweder direkt in das Endgerät verbaut oder eingesteckt. 

Zudem sind sie im Hinblick auf den Missbrauch persönlicher Daten, aber auch vor Hacker Angriffen deutlich sicherer. Der Zugriff für nicht-autorisierte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen wird erschwert sowie eine hohe Sicherheit durch Kopierschutz gewährt. So werden sensible Daten geschützt.

M2M SIM Karte

Überzeugen Sie sich von den Möglichkeiten der intelligenten Fabrik und lassen Sie sich von uns gern in einem ersten Gespräch beraten!

Ihr Kontakt zu uns




Ich möchte zurückgerufen werden. JaNein

Ihr Ansprechpartner

Florian Sonntag

Leiter Projektmanagement Vertrieb

0800 - 9900909

support@fusion-iot.de